Spektrum

Vorsorge / Diagnostik

Prävention und allgemeine Untersuchungs­möglichkeiten

Nicht nur, wer akute Beschwerden hat, sollte zum Arzt. Es gibt viele Gründe, die eigene Gesundheit in den Blick zu nehmen, bevor sie sich verschlechtert. Denn: Viele Krankheiten verlaufen langsam, die Auswirkungen schlechter Gewohnheiten merken wir erst viel später.

Im Rahmen der Gesundheitsprävention geht es darum, den gesundheitlichen Ist-Zustand zu überprüfen. Werden eventuell bestehende Risiken rechtzeitig erkannt, können notwendige Therapien beizeiten eingeleitet werden. Auf diese Weise werden unangenehmere Beschwerden oder schlimmere Erkrankungen abgemildert oder sogar ganz verhindert.

Check-Up/Klassische Gesundheitsuntersuchung

Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt eine Gesundheitsuntersuchung für Patienten im Alter von 18 bis 34 Jahren einmalig. Sie umfasst eine allgemeine Anamnese, die Abklärung vorhandener Risikofaktoren durch familiäre Vorerkrankungen, die Überprüfung des Impfstatus und eine körperliche Untersuchung.

Ab einem Alter von 35 Jahren übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung alle drei Jahre (alle zwei Jahre für HZV-Mitglieder) die Kosten für eine Gesundheitsuntersuchung. Diese beinhaltet zusätzlich zu den oben genannten Leistungen die Untersuchung bestimmter Blutwerte und des Urins.

Auf Wunsch führen wir auch weitere Leistungen durch wie zum Beispiel erweiterten Ultraschall (Halsschlagader, Schilddrüse, Bauchorgane bzw. Harnwege und Geschlechtsorgane) und diverse Laborwerte (Vitamine, Tumorfaktoren, Immunologische Tests). Hierbei handelt es sich meist um Selbstzahlerleistungen.

Bei Männern besteht ein erhöhtes Risiko für Bauchaortenaneurysmen. Daher übernimmt die kassenärztliche Bundesvereinigung ab einem Alter von 65 Jahren eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung.

Darmkrebsvorsorge

Durch die Vorsorgeuntersuchung können Vorstufen oder die Tumorerkrankung rechtzeitig entdeckt werden. So kann eine Behandlung frühzeitig begonnen werden.

Für die Vorsorge gibt es zwei Möglichkeiten.

Erstens ein Test auf Blut im Stuhl. Patienten ab einem Alter von 50 Jahren können diesen sog. immunologischen Stuhltest (iFOBT) jährlich durchführen, Patienten ab 55 Jahren jedes zweite Jahr. Mit iFOBT können kleinste Blutmengen im Stuhl nachgewiesen werden, die ein Anzeichen für ein krankhaftes Geschehen im Darmtrakt sein können.

Zweitens kann bei Männern ab 50 Jahren und Frauen ab 55 Jahren eine Darmspiegelung (Koloskopie) durchgeführt werden.

Gut recherchierte Informationen zu der Darmkrebs-Früherkennung finden Sie auch hier. Wir beraten Sie dazu gerne!

Hautkrebsscreening

Patienten ab einem Alter von 35 Jahren bekommen alle zwei Jahre ein Screening zur Früherkennung von Hautkrebs von der Krankenkasse bezahlt. Mit einer standardisierten Ganzkörperinspektion sichten wir Ihre Haut und prüfen, ob verdächtige Veränderungen vorliegen. Das Hautkrebsscreening kann auf Wunsch auch gleichzeitig mit der klassischen Gesundheitsuntersuchung in einem Termin durchgeführt werden. Bei einem abklärungsbedürftigen Befund verweisen wir Sie an Ihren Hautarzt zur weiteren Diagnostik.

Ernährungsberatung

Nicht nur Sport und geistige Aktivität sind wertvolle Bestandteile einer guten Gesundheit und hohen Lebensqualität, sondern auch die richtige Ernährung. Mit unserer ernährungsmedizinischen Beratung zeigen wir Ihnen, was es bedeutet, gesund zu essen. Wir geben Ihnen Tipps an die Hand, mit denen Sie sich auch im Alltag – und wenn es schnell gehen muss – gut und gesund ernähren können. So können chronische Erkrankungen des Herz-/Kreislaufsystems, der Gelenke oder des Stoffwechsels in vielen Fällen unterstützend behandelt oder sogar vermieden werden.

Neben gesunden Mahlzeiten geht es in der Ernährungsberatung auch um spezielle Diäten bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder bestimmte Befunde wie Diabetes, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Reizdarmsyndrom. Gerne beraten wir Sie hier individuell.

Impfungen

Impfungen bieten Ihnen und Ihrem Körper Schutz vor zahlreichen (Infektions-)Krankheiten. Gleichzeitig verhindern sie deren Ausbreitung. Um vom vollen Impfschutz profitieren zu können, sollte dieser in bestimmten Abständen aufgefrischt werden. Empfehlenswerte Impfungen finden Sie auf der Seite der Ständigen Impfkommission (STIKO). Die STIKO entwickelt Impfempfehlungen für Deutschland und orientiert sich dabei an den Kriterien der evidenz­basierten Medizin.

Gerne überprüfen wir Ihren aktuellen Impfstatus und geben Ihnen Empfehlungen zur Auffrischung. Bringen Sie zum Beratungstermin dazu bitte Ihren Impfpass mit!

Allgemeine Diagnostik

In unserer Hausarztpraxis im Brunnenzentrum bieten wir Ihnen umfangreiche Möglichkeiten der Diagnostik an. Dazu gehören umfassende Laboruntersuchungen von Blut und Urin mit Spezialwerten sowie Ultraschalluntersuchungen der Halsschlagader, der Schilddrüse, der Bauchorgane sowie des Urogenitaltrakts (Harnwege und Geschlechtsorgane).

Weiterhin sind in unserem Diagnostik-Spektrum folgende technische Untersuchungsmöglichkeiten enthalten: EKG-Untersuchungen (normales EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG), Blutdruckmessungen (u. a. Langzeitblutdruckmessung), die Messung des Sauerstoffgehalts in Ihrem Blut (Pulsoxymetrie) sowie die Lungenfunktionsmessung (Spirometrie).

Hausarztpraxis Königsbrunn
Haben Sie Fragen oder sind Sie interessiert an einem Termin in unserer Hausarztpraxis im Brunnenzentrum?

Dann können Sie uns gerne telefonisch erreichen, eine E-Mail schreiben oder über das Formular auf der Kontaktseite eine Nachricht an uns senden. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Menü